Herzstück des Glasfasernetzes für das Ausbaugebiet der Region Schlei-Ostsee steht

In den frühen Morgenstunden des 30. Augusts 2017 wurde in Rieseby das Herzstück des Glasfasernetzes geliefert. Mit einem Schwertransporter und mithilfe eines Krans wurde das 24 Tonnen schwere Gebäude präzise an Ort und Stelle gebracht.

Der C-PoP mit einem integrierten A-PoP kann das gesamte Netzgebiet in Schlei-Ostsee versorgen. C-PoP bedeutet so viel wie Central-Point-of-Presence und A-PoP so viel wie Access-Point-of-Presence. Oder anders gesagt, damit bringen wir insgesamt rund 12.000 Kunden Glasfaserleitungen direkt bis ins Zuhause mit Highspeed Internet, Telefon und Fernsehen. Das Gebäude ist äußerlich unscheinbar, hat es aber in sich. Auf 4,80 Meter mal 2,80 Metern verbirgt sich eine elektrische Leistung von circa 10 Kilowatt. Durch eine innovative, hocheffiziente „freecooling“ Klimaanlage kann der Stromverbrauch aber um einiges reduziert werden im Vergleich zu anderen Gebäuden. Darüber hinaus kann dieses Gebäude mehrere Stunden ohne externe Stromquelle betrieben werden. Die Ausstattung mit aktiver Technik, in Form der Glasfaserleitungen, wird im Anschluss entsprechend verbaut. Das Herzstück des Ausbaus des spinnenartigen Glasfasernetzes über Ferntrassen bis hin zu jedem einzelnen Glasfaserhausanschluss im Gebiet des Breitbandzweckverbandes der Gemeinden des Amtes Schlei-Ostsee und der Stadt Kappeln ist für den weiteren Ausbau komplettiert.